Martin Wettstein, Komponist


Martin Wettstein (*1970) lebt als freischaffender Komponist mit seiner Familie in Küsnacht am Zürichsee. Er besuchte das Gymnasium in Zürich, welches er mit der altsprachlichen Matura abschloss. Seine musikalische Ausbildung erhielt er u.a. von Hans Ulrich Lehmann, Matthias Steinauer (Zürich), Edison Denissow (Moskau) (Musiktheorie/Komposition), Daniel Fueter, Christoph Lieske (Berufsklasse Musikhochschule Winterthur, Lehrdiplom mit Gesamtauszeichnung), Homero Francesch (Meisterklasse Hochschule Zürich, Konzertdiplom) und Naum Starkman in Moskau (Klavier). Meisterkurse bei Bruno Canino, Siegfried Palm, Rudolf Buchbinder.

In letzter Zeit schrieb Martin Wettstein Werke für das Amar-Quartett, welches in der Wigmore Hall in London erfolgreich sein Streichquartett „Verdis Traum“ zur Aufführung brachte, die Cellisten Pi Chin Chien und Sébastien Singer, das Ensemble Ars Amata, das Duo für Violine und Marimbaphon Rahel Cunz und Jaqueline Ott, den Chor a cantapella unter Karl Scheuber und den Singkreis der Engadiner Kantorei unter Anna Jelmorini, welcher u.a. im Großmünster Zürich seine Trilogie für Chor a capella uraufführte.

Für die erfolgreiche Schweiz-Tournée des Ensemble Clarino schrieb er das Bassetthorntrio „Schwarzes Feuer“. Verschiedene Auftragswerke, darunter Musik für das Orchester des Konservatoriums Zürich, Komposition und Konzeption eines Konzertes zu Ehren Mörikes in der Stuttgarter Liederhalle im Auftrag der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie und des Deutschen Literaturarchivs Marbach, Orchestermusik im Auftrag des Wuxi Municipal Goverment in China. Zurzeit arbeitet er an einer Vertonung mittelhochdeutscher Texte von Mechthild von Magdeburg für grossen Chor, Sopran, Orgel und Klavier, die nächstes Jahr in der Tonhalle Zürich uraufgeführt werden wird.

 

Zurück

spacer
 
© NZO 2009 - WEBDESIGN BY OUTLINE4.CH